Vernetzte Visionen verwirklichen, 3. bis 4. Mai 2016 in Berlin, Langenbeck-Virchow-Haus
Teilen

Programm

17. März 2020
18. März 2020

18. März | 08:30 - 09:00 Uhr
Lichthof · 1. OG | 08:30 - 09:00 Uhr

Start in den Tag mit kleinem Frühstück

18. März | 09:00 - 10:00 Uhr
Friedrichshain · 4. OG | 09:00 - 10:00 Uhr

Breakfast Session I: Zusammenfassung der Veranstaltungen des ersten Tags

Iris Laser

mehr Informationen

- So geht guter Terminservice!
- Arztnetze für Weiterbildung
- Wohnortnah: Ärztliche Versorgung der Zukunft
- MVZ: Personal motivieren und binden
- Digitale Tools in Ärztenetzen
- Interprofessionelle Zusammenarbeit 5.0

Moderation

Iris Laser

Referentin im Gesundheitsmanagement der BERLIN-CHEMIE AG, Weimar (Lahn)

Atrium I + II · 1. OG | 09:00 - 10:00 Uhr

Breakfast Session II: Zusammenfassung der Veranstaltungen des ersten Tags

Dr. Jan Patrick Hensel

mehr Informationen

- Digitalisierung wo stehen wir?
- Wer wird die Plattform für Videosprechstunden?
- Digitale Patientenkommunikation für Therapieerfolg
- Perspektiven für das E-Rezept
- Wie kommt meine digitale Gesundheitsanwendung in die Erstattung?
- KI und neue Technologien in der Diabetestherapie
- Digitales Gesundheitsmanagement - was nutzt wem wann wo wie?
- Versorgung mit digitalen Gesundheitsanwendungen

Moderation

Dr. Jan Patrick Hensel

Regionalleiter Süd im Gesundheitsmanagement der BERLIN-CHEMIE AG, Nürnberg

Kreuzberg · 3. OG | 09:00 - 10:00 Uhr

Elektronische Patientenakte - Vernetzung aus der Praxis für die Praxis

Dr. Oliver Gröne

Markus Müller

Dr. Christian Daxer

Dr. Christoph Löschmann

mehr Informationen

Die elektronische Patientenakte als Plattform für integriertes patientenzentriertes Behandlungsmanagement - Anforderungen von Ärztenetzen

Dr. Oliver Gröne

Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der OptiMedis AG, Hamburg

elpax - Datentransfer und Kommunikation innerhalb heterogener PVS-Infrastrukturen

Markus Müller

Geschäftsführender Gesellschafter der axaris -software & systeme GmbH, Dornstadt

Anforderungen an die elektronische Patientenakte aus Arztperspektive

Dr. Christian Daxer

Ärztlicher Beirat der Gesundes Kinzigtal GmbH, Hausach; niedergelassener Facharzt für HNO-Heilkunde, Gengenbach

Umsetzung der Anforderungen und konkrete Planungsschritte am Beispiel Gesundes Kinzigtal

Dr. Christoph Löschmann

Geschäftsfüher der Gesundes Kinzigtal GmbH

18. März | 10:00 - 10:30 Uhr
Kaffeepause
18. März | 10:30 - 12:00 Uhr
Atrium I + II · 1. OG | 10:30 - 12:00 Uhr

Elektronische Patientenakte - Pläne und Erwartungen

Thomas Renner

Dr. Michael Bangemann

Birgit Bauer

Michael Franz

Nico Schwartze

Philipp Grätzel von Grätz

mehr Informationen

Die elektronische Patientenakte (ePA) steht vor der Tür und wird gleichzeitig in neuen Gesetzen nachgebessert. Die Diskussionsrunde wird den aktuellen Stand vermitteln. Dabei interessiert hier vor allem die Frage, was eine ePA können sollte, die die Versorgung verbessert. Was brauchen Leistungserbringer und Patienten, um von einer ePA zu profitieren? Und wird die ePA das leisten können?

Impuls vom Bundesgesundheitsministerium

Thomas Renner

Leiter der Unterabteilung "Digitalisierung und Innovation" im Bundesministerium für Gesundheit, Berlin

Podiumsdiskussion mit

Dr. Michael Bangemann

Vorsitzender des Praxisnetzes Nürnberg Süd e. V.

Birgit Bauer

Expertin für Digital Health und Social Media der Manufaktur für Antworten UG, Abensberg

Michael Franz

Head of Brand Communication der CompuGroup Medical SE, Koblenz

Nico Schwartze

Leiter des Bereichs Innovation & Change der AOK Nordost - Die Gesundheitskasse, Berlin

Moderation

Philipp Grätzel von Grätz

Freier Journalist und medizinischer Fachautor, Berlin

18. März | 12:00 - 13:00 Uhr
Mittagspause
18. März | 13:00 - 14:00 Uhr
Friedrichshain · 4. OG | 13:00 - 14:00 Uhr

Einzelpraxis vs. Gesundheitsunternehmen - wo geht die Reise hin?

Dr. Dirk Heinrich

Dr. Volker Eissing

Dr. Ursula Hahn

mehr Informationen

Immer mehr Einrichtungen des Gesundheitswesens hängen an/in großen Einheiten, nicht nur, weil Krankenhäuser und Kapitalgeber Praxen kaufen, sondern auch, weil Einzelpraxen in manchen Regionen nicht mehr funktionieren. Größere Einheiten können Probleme wie die Weiterbildung lösen, effizienter arbeiten und so ländliche Strukturen durch Filialen mit abdecken. Es entstehen damit große Einrichtungen mit regionaler Macht. Wie können solche Strukturen der ambulanten Versorgung auch künftig in ärztlicher Hand bleiben?

Die Zukunft der Einzelpraxis

Dr. Dirk Heinrich

Bundesvorsitzender des Virchowbundes - Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Berlin

Die Zukunft ärztlicher MVZ

Dr. Volker Eissing

Geschäftsführer des MVZ Birkenallee GmbH, Papenburg

Moderation

Dr. Ursula Hahn

Geschäftsführerin der OcuNet Verwaltungs GmbH, Düsseldorf

Kreuzberg · 3. OG | 13:00 - 14:00 Uhr

Medizin der Zukunft - Ausbildung und Berufsbilder

Prof. Dr. Jan P. Ehlers

Jana Aulenkamp

Laura Wamprecht

mehr Informationen

Der Arztberuf verändert sich - durch die Digitalisierung, aber auch durch andere Arbeitsmodelle. Wie müssen künftige Medizinerinnen und Mediziner eigentlich ausgebildet sein, um die Anforderungen zu bestehen? Und wie viele brauchen wir davon eigentlich?

Digitale Ausbildungsinitiative

Prof. Dr. Jan P. Ehlers

Vizepräsident der Universität Witten/Herdecke

Perspektive junger Ärztinnen und Ärzte

Jana Aulenkamp

Gründungsmitglied der Hashtag Gesundheit e.V. | #Gesundheit, Goldbach

Moderation

Laura Wamprecht

Geschäftsführerin der Flying Health Incubator GmbH, Berlin

Atrium I + II · 1. OG | 13:00 - 14:00 Uhr

Innovationsfonds - Übergang in die Regelversorgung

Markus Knöfler

Dr. Monika Schliffke

Prof. Dr. Sabine Blaschke

Prof. Dr. Clarissa Kurscheid

mehr Informationen

Die ersten Projekte des Innovationsfonds stehen am Ende der Förderphase und somit vor dem Übergang in die Regelversorgung. Wir wollen wissen, wie der Übergang in die Regelversorgung nun vollzogen werden soll. Welche Probleme stellen sich den Projekten hier? Welche Hürden zeigen sich ?

Podiumsdiskussion mit

RubiN: Neue Versorgungsform an der Schwelle zur Regelversorgung

Markus Knöfler

Geschäftsführer der Conclusys GmbH, Hamburg

Dimini - Diabetes mellitus? Ich nicht

Dr. Monika Schliffke

Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein, Bad Segeberg

Projekt OPTINOFA - Strukturierte Ersteinschätzung in der Notfallversorgung mittels intelligentem Assistenzdienst

Prof. Dr. Sabine Blaschke

Ärztliche Leiterin der Interdisziplinären Notaufnahme der Universitätsmedizin Göttingen

Moderation

Prof. Dr. Clarissa Kurscheid

Geschäftsführerin der FiGuS privates Forschungsinstitut für Gesundheits- und Systemgestaltung GmbH, Köln

Köpenick · 3. OG | 13:00 - 14:00 Uhr

Innovationsförderung durch Kassen

Benjamin Westerhoff

Dr. Gertrud Demmler

mehr Informationen

Das DVG ermöglicht den Kassen die finanzielle Beteiligung an der Entwicklung innovativer Produkte. Damit haben Kassen die Rolle von Risikokapitalgebern oder Business Angels im Gesundheitswesen, wenn die Entwicklung für die Kasse erfolgversprechend ist. In der Podiumsdiskussion beleuchten wir, welche Chancen Kassen darin sehen und welche Rahmenbedingungen noch geklärt werden müssen

Benjamin Westerhoff

Leiter Versorgungsprogramme sowie der Abteilung Produktstrategie/-entwicklung der BARMER, Wuppertal

Dr. Gertrud Demmler

Mitglied des Vorstands der SBK Siemens Betriebskrankenkasse, München

18. März | 14:15 - 15:00 Uhr
Atrium I + II · 1. OG | 14:15 - 15:00 Uhr

Patient Blood Management - senkt die Kosten im deutschen Gesundheitswesen und verbessert die Behandlungsqualität

Dr. Thomas Drabinski

Hedwig François-Kettner

Dr. Regina Klakow-Franck

Dr. Ursula Marschall

Prof. Dr. Patrick Meybohm

Dr. Markus Thalheimer

Alexandra Rüger, MPH

mehr Informationen

Anämie ist ein in Deutschland häufig unterschätztes Problem mit oft erheblichen gesundheitlichen Konsequenzen für Patientinnen und Patienten. Unter dem Leitmotiv ,,Patient Blood Management (PBM) - für ein patientengerechtes Blutmanagement" setzt sich die pbm Academy Stiftung mit einem Förderprogramm und weiteren Maßnahmen für eine flächendeckende Umsetzung des Patient Blood Management (PBM) in Deutschland ein. Auch soll die Initiative dazu beitragen, dass sich die für eine erfolgreiche Umsetzung von PBM relevanten Akteure im Gesundheitswesen disziplinübergreifend austauschen und stärker vernetzen. Weitere Information zur Stiftung und rund um das Thema Patient Blood Management finden Sie unter www.pbm-academy.de

Podiumsdiskussion mit

Dr. Thomas Drabinski

Leiter des Instituts für Mikrodaten-Analyse (IfMDA), Kiel

Hedwig François-Kettner

Vorsitzende des Aktionsbündnisses Patientensicherheit; Inhaberin von ProGeWi Strategie & Prozessbegleitung Gesundheitswirtschaft, Berlin

Dr. Regina Klakow-Franck

Stellvertretende Leiterin des Instituts für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG), Berlin

Dr. Ursula Marschall

Leiterin der Abteilung Medizin und Versorgungsforschung der BARMER, Wuppertal

Prof. Dr. Patrick Meybohm

Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie; Universitätsklinikum Würzburg

Dr. Markus Thalheimer

Leiter der Abteilung Qualitätsmanagement/Medizincontrolling des Universitätsklinikums Heidelberg

Moderation

Alexandra Rüger, MPH

Lead Market Access der Vifor Pharma GmbH und Fresenius Medical Care Nephrologica GmbH, München; Vorstand der pbm Academy Stiftung, Fürth

organisiert und durchgeführt von der pbm Academy Stiftung

17. März 2020
18. März 2020

Kongress für Gesundheitsnetzwerker | Programmstand: 09.03.2020
Ergänzungen und Änderungen vorbehalten.

nach oben