Vernetzte Visionen verwirklichen, 3. bis 4. Mai 2016 in Berlin, Langenbeck-Virchow-Haus
Teilen

Programm

17. März 2020
18. März 2020

17. März | 10:00 - 10:15 Uhr
Atrium I + II · 1. OG | 10:00 - 10:15 Uhr

Begrüßung

Dr. Rainer Kern

mehr Informationen

Dr. Rainer Kern

Mitglied des Vorstands der BERLIN-CHEMIE AG

17. März | 10:15 - 11:15 Uhr
Atrium I + II · 1. OG | 10:15 - 11:15 Uhr

Verleihung des Preises für Gesundheitsnetzwerker

Prof. Dr. Dr. Alexander P. F. Ehlers

Gudrun Schaich-Walch, Staatssekretärin a. D.

mehr Informationen
Moderation

Prof. Dr. Dr. Alexander P. F. Ehlers

Senior Partner der Ehlers, Ehlers & Partner Rechtsanwaltsgesellschaft mbB, München

Gudrun Schaich-Walch, Staatssekretärin a. D.

Ehemalige Gesundheitspolitische Sprecherin und Stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Berlin

17. März | 11:15 - 11:30 Uhr
Kaffeepause
17. März | 11:30 - 13:00 Uhr
Atrium I + II · 1. OG | 11:30 - 13:00 Uhr

Chinas Weg in die Digitalisierung- zurück in die Zukunft oder in die Sackgasse?

Christine Kirbach

Eyal Lewin

Reto Schegg, MBA

Dr. Anne Schwerk

Astrid Frohloff

mehr Informationen

Wenn China bei der Digitalisierung in Zukunft den Weg vorgibt, werden einige europäische Selbstverständlichkeiten wie Datenschutz und informationelle Selbstbestimmung infrage gestellt sein. Die Keynote liefert ein aktuelles Bild dessen, was in China in Sachen Digitalisierung passiert. Die anschließende Podiumsdiskussion wird diskutieren, wie das Gesundheitswesen auf diese Herausforderungen reagieren kann.

Keynote

Christine Kirbach

Gründerin und Geschäftsführerin der red lab group GmbH, Berlin

anschließend Diskussion mit

Eyal Lewin

Geschäftsführender Gesellschafter der AidMen GmbH

Reto Schegg, MBA

CEO der scheggpartner AG und healthbank Genossenschaft, Baar

Dr. Anne Schwerk

Projektmanagerin für AI Health der Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, Berlin

Moderation

Astrid Frohloff

Freie TV-Moderatorin und Journalistin, Berlin

17. März | 13:00 - 14:00 Uhr
Mittagspause
17. März | 14:00 - 15:00 Uhr
Friedrichshain · 4. OG | 14:00 - 15:00 Uhr

So geht guter Terminservice!

Walter Plassmann

Prof. Dr. Alexander Alscher

PD Dr. Ivo Markus Heer

Dr. Angela Borwitzky

mehr Informationen

Die Terminservicestellen vermitteln Arzttermine, künftig werden sie auch die Frage beantworten, welche Art der Versorgung die richtige ist: Notfall, Hausbesuch oder Arztpraxis? Ein Modellversuch widmet sich dieser Frage schon mit Videotelefonie. Die Kunst liegt dabei nicht nur in der Einschätzung des Falls, sondern auch in der Organisation der Termine.

Umsetzung bei der KV Hamburg

Walter Plassmann

Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg

Termine richtig machen

Prof. Dr. Alexander Alscher

Gründer und Geschäftsführer der samedi GmbH, Berlin

Virtuelle zentrale Notaufnahme - Fortschritt oder Verlust des Patientenkontaktes?

PD Dr. Ivo Markus Heer

Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie Ärztlicher Direktor der FEK -Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster GmbH

Moderation

Dr. Angela Borwitzky

Referentin im Gesundheitsmanagement der BERLIN-CHEMIE AG

Köpenick · 3. OG | 14:00 - 15:00 Uhr

Digitalisierung - wo stehen wir?

Dr. Bernhard Gibis, MPH

Pia Maier, MBA

Dr. Jan Patrick Hensel

mehr Informationen

Wie digital sind die Arztpraxen wirklich? Das erfasst das Praxisbarometer der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, das hier vorgestellt wird. Eine weitere Befragung holt Meinungen von Experten des Gesundheitswesens ein, die ihre Einschätzung zum Stand und zu Treibern der Digitalisierung abgeben. Die Ergebnisse geben sicherlich Stoff für Diskussionen.

Praxisbarometer Digitalisierung der KBV

Dr. Bernhard Gibis, MPH

Leiter des Dezernats Ärztliche Leistungen und Versorgungsstruktur der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Berlin

Wie digital ist das deutsche Gesundheitswesen?
Ergebnisse einer Befragung

Pia Maier, MBA

Referentin Strategisches Gesundheitsmanagement der BERLIN-CHEMIE AG

Moderation

Dr. Jan Patrick Hensel

Regionalleiter Süd im Gesundheitsmanagement der BERLIN-CHEMIE AG, Nürnberg

Atrium I + II · 1. OG | 14:00 - 15:00 Uhr

Digitale Patientenkommunikation für Therapieerfolg

Prof. Dr. Friedemann Geiger

Wolfgang Weber

Justin Rautenberg

Cornelia Kittlick

mehr Informationen

Digitale Anwendungen verändern die Kommunikation. Informierte Patientinnen und Patienten können das Wissen sinnvoll für das Selbstmanagement einsetzen, und die vorhandenen Daten können die Betreuung verbessern. Wir stellen Modelle vor, bei denen sich Arzt und Patient auf Augenhöhe befinden.

Share to care: Shared Desicion Making umsetzen

Prof. Dr. Friedemann Geiger

Leiter des Innovationsfondsprojekts Making SDM a Reality des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Kiel und Lübeck

Gesundheitskompetenz, Therapieadhärenz und Empowerment - kooperative Modelle für die Patientenversorgung

Wolfgang Weber

Geschäftsführer der Thieme TeleCare GmbH, Stuttgart

Gesunder-Werra-Meißner-Kreis: Gesundheitslotsen im Einsatz

Justin Rautenberg

Senior Manager Project Development der OptiMedis AG, Hamburg

Moderation

Cornelia Kittlick

Leiterin Strategische Projekte und Kooperationen und Mitglied der Geschäftsleitung der Thieme TeleCare GmbH, Stuttgart

Kreuzberg · 3. OG | 14:00 - 15:00 Uhr

Wer wird die Plattform für Videosprechstunden?

Stefan Klemmer

Dr. Hans-Jürgen Beckmann

Dr. Klaus Strömer

mehr Informationen

Wer wird künftig DER Anbieter für Videosprechstunden, die nicht aus einem bestehenden Arzt-Patienten-Kontakt entstehen? Vielleicht wird einer der vorhandenen Anbieter die Plattform, die alle kennen und nutzen? Oder setzen sich lokale Anbieter bzw. spezialisierte Angebote durch?

Helios Dialogue - Videosprechstunde konsequent zu Ende gedacht

Stefan Klemmer

Geschäftsführer der Helios Dialogue GmbH, Berlin

Datenreise statt Patientenreise - Videosprechstunde zwischen Pflegeheim und Arztpraxis

Dr. Hans-Jürgen Beckmann

Vorstand der MuM - Medizin und Mehr eG, Bünde

Moderation

Dr. Klaus Strömer

Niedergelassener Facharzt für Dermatologie und Allergologie, Mönchengladbach; Präsident des Berufsverbandes der Deutschen Dermatologen e. V., Berlin

Charlottenburg · 4. OG | 14:00 - 15:00 Uhr

Lokale Probleme lokal lösen: MVZ als Hülle passgenauer Versorgungsmodelle

Alexander Noll

Markus Knöfler

Angelika Niemier

mehr Informationen

Bei den nicht-ärztlichen Trägern lag der Fokus der politischen Debatte zuletzt stark auf den sogenannten Investoren-MVZ und der damit verbundenen Befürchtung der stetigen Ökonomisierung der Medizin. Doch die drei Buchstaben M-V-Z stehen insbesondere auch für neuartige Modelle und Partnerschaften, bei denen lokale Versorgungsprobleme mit Kreativität und Gestaltungswillen durch Akteure aus der Region angegangen werden. Diese Seite der M-V-Z wird in diesem Programmpunkt ins Zentrum gerückt und zwei auf den ersten Blick ungewöhnliche, aber vor Ort bereits etablierte Ansätze vorgestellt.

Kommunale Trägerschaft - Der Landkreis Darmstadt-Dieburg geht voran

Alexander Noll

MVZ-Manager der Zentrum der medizinischen Versorgung (MVZ) GmbH, Groß-Umstadt

Gemeinnützige Trägerschaft - Das MVZ der Sozialstation Hürup

Markus Knöfler

Geschäftsführer der Conclusys GmbH, Hamburg

Moderation

Angelika Niemier

Leiterin Projektmanagement und der Bundesgeschäftsstelle des Bundesverbandes Medizinische Versorgungszentren -Gesundheitszentren - Integrierte Versorgung e. V., Berlin

17. März | 15:00 - 15:15 Uhr
Kaffeepause
17. März | 15:15 - 16:15 Uhr
Friedrichshain · 4. OG | 15:15 - 16:15 Uhr

Arztnetze für Weiterbildung

Birgit Sattler

Hans-Joachim Tauch

Volker Höynck

Christina Möllmann

Holger Trachte

mehr Informationen

Wo der Ärztemangel bereits Realität ist, ist die Ausbildung junger Ärztinnen und Ärzte ein Meilenstein, um sie für die Region und die Niederlassung zu begeistern. Was Netze für die Weiterbildung junger Ärzte tun können und welche Modelle es gibt, stellen wir hier vor.

Wie bekommt man junge Ärzte in die Region?

Birgit Sattler

Geschäftsführerin der WoGe Wormser Gesundheitsnetz eG

Ärztenetz Ostsachsen: Was leisten Netze für die Weiterbildung junger Ärzte, welche Modelle gibt es?

Hans-Joachim Tauch

Prokurist und Netzmanager der Ärzte-Netz Ostsachsen eG, Niesky

Volker Höynck

Vorstandsvorsitzender der Ärzte-Netz Ostsachsen eG, Niesky

Weiterbildungskonzept des PNHL für Ärzte und medizinisches Fachpersonal

Christina Möllmann

Stellvertretende Geschäftsführerin der Praxisnetz Herzogtum Lauenburg Management GmbH, Mölln

Moderation

Holger Trachte

Referent im Gesundheitsmanagement der BERLIN-CHEMIE AG, Schwerte

Köpenick · 3. OG | 15:15 - 16:15 Uhr

Perspektiven für das e-Rezept

Dr. Günther Hanke

Sören Friedrich

Dr. Silvia Bellmann

Rainer Seiler

mehr Informationen

Aus dem Rezept soll bald ein E-Rezept werden, und Verordnungen sollen digital ausgegeben und in den Apotheken eingelöst werden können. Um diese Aufgabe zu meistern, liefen oder laufen noch verschiedene Modellprojekte, die elektronische Rezepte in der Umsetzung testen. Wir stellen eine Auswahl der Projekte vor.

Modellprojekt GERDA

Dr. Günther Hanke

Präsident der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg, Stuttgart

Modellprojekt der ABDA

Sören Friedrich

Leiter der Abteilung IT/Telematik der ABDA -Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e. V., Berlin

e-Verordnungsprozess - ein Modelvorhaben der AOK Hessen

Dr. Silvia Bellmann

Apothekerin im Fachbereich Arzneimittel, Pharmamarktanalyse und - bewertung der AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen

Moderation

Rainer Seiler

Geschäftsführender Gesellschafter der solutions Beratung GmbH, Ulm

Kreuzberg · 3. OG | 15:15 - 16:15 Uhr

Wohnortnah: Ärztliche Versorgung der Zukunft

Dr. Tobias D. Gantner, MBA, LL.M.

Dr. Andreas Tauber

Jens Miedke

mehr Informationen

Weites Land, kleine Flecken, wenig Nachbarn, kaum Infrastruktur - und dann auch noch krank. Wie kann die ärztliche Versorgung in ländlichen Regionen dennoch wohnortnah sichergestellt werden? Wir stellen Umsetzungen vor, die den Arzt durch technische Lösungen nah an den Patienten bringen.

"Ohne-Arzt-Praxis" in der Umsetzung

Dr. Tobias D. Gantner, MBA, LL.M.

Gründer und Geschäftsführer der HealthCare Futurists GmbH, Köln

Satellitenpraxis als Alternative

Dr. Andreas Tauber

Inhaber und Geschäftsführer der Hausärzte Wehrheim

Moderation

Jens Miedke

Manager im Gesundheitsmanagement der BERLIN-CHEMIE AG, Ludwigshafen

Charlottenburg · 4. OG | 15:15 - 16:15 Uhr

MVZ: Personal motivieren und binden

Beatrix Bauckhage

Dr. Bernhard Landers

Simon-Moritz Lampert, MSc

mehr Informationen

Wie kann ein MVZ (und auch jede andere Einrichtung des Gesundheitswesens) bei einem Arbeitnehmermarkt das Personal halten? Motivation ist das Schlüsselwort, aber wie ist diese zu erreichen? Dazu stellen wir theoretischen Input und Vorschläge von Praktikern mit ihren Erfahrungen aus MVZ vor.

Ärzte und nichtärztliche Mitarbeiter im MVZ - Anregungen und Hinweise

Beatrix Bauckhage

Geschäftsführerin der BB Empowerment GmbH, Berlin

Zukunftsperspektive/n MVZ aus der Perspektive des
MVZ-Geschäftsführers und Arbeitgebers

Dr. Bernhard Landers

Leiter der Hausärztliches MVZ Dr. Landers GmbH, Mayen

Moderation

Simon-Moritz Lampert, MSc

Referent im Gesundheitsmanagement der BERLIN-CHEMIE AG

Atrium I + II · 1. OG | 15:15 - 16:15 Uhr

Herstellerforum: Wie kommt meine digitale Gesundheitsanwendung in die Erstattung?

Philip Kopf

Karsten Knöppler

Sebastian Vorberg, LL.M.

mehr Informationen

Was Sie schon immer über digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) wissen wollten - hier können Sie fragen. Das Forum für Hersteller und solche, die es werden wollen, für alle Fragen rund um die DiGa: Wie stelle ich einen erfolgreichen Antrag, welche Qualitätsfragen sind wichtig, welche Vergütung kann ich erwarten .. Und vor allem: Wann geht es los?

QM - Qual oder Managementtool?

Philip Kopf

Geschäftsführer der QuR.digital GmbH, Hamburg

Nutzennachweis mitdenken

Karsten Knöppler

Geschäftsführer der fbeta GmbH, Berlin

Einführung und Moderation

Sebastian Vorberg, LL.M.

Vorstandssprecher des Bundesverbandes Internetmedizin e. V.; Gründer und Inhaber der Kanzlei Vorberg.law, Hamburg

17. März | 16:15 - 16:45 Uhr
Kaffeepause
17. März | 16:45 - 18:15 Uhr
Köpenick · 3. OG | 16:45 - 18:15 Uhr

Digitale Tools in Ärztenetzen

Annette Hempen, MHBA

Maren Morawe

Dr. Thomas Schang

Wolfgang Hentrich

mehr Informationen

Nicht nur bei Arzt und Patient, sondern auch in Netzen werden digitale Tools eingesetzt. Erfahrene Umsetzer diskutieren hier, welche Technik Netze voranbringt, was sinnvoll eingesetzt werden kann und was besser nicht.

Digitale Anwendungen in der Netzversorgung

Annette Hempen, MHBA

Geschäftsführerin der MuM - Medizin und Mehr eG, Bünde

Die digitale Onlinesprechstunde als Versorgungsform im ländlichen Raum

Maren Morawe

Geschäftsführerin der GIO Gesellschaft für integrierte ophthalmologische Versorgung Schleswig-Holstein bR, Rendsburg

TelemedNetz.SH - Sektorübergreifendes Telemedizinnetz im ländlichen Raum

Dr. Thomas Schang

Vorsitzender des Dachverbandes der Praxisnetze Schleswig-Holstein, Bad Segeberg

Moderation

Wolfgang Hentrich

Niedergelassener Facharzt für Innere Medizin; Vorstandsvorsitzender des Ärztenetzes GENIAL eG, Lingen

Kreuzberg · 3. OG | 16:45 - 18:15 Uhr

Digitales Gesundheitsmanagement - was nutzt wem wann wo wie?

Johanna Radloff

Katharina Specht

mehr Informationen

Digitalisierung ist ein zentrales Thema bei Health Professionals. Aber wie sieht das aus Sicht kranker und gesunder Menschen aus? In welchen Lebenssituationen ist digitale Unterstützung entbehrlich, wann ist sie hilfreich, wie kann sie Gesundheit fördern und sogar Leben retten? Gemeinsam begeben wir uns auf die Reise durch Lebenssituationen und Lebensläufe.

Ein interaktiver Workshop, unterstützt von
MGS Meine-Gesundheit-Services GmbH

Moderation

Johanna Radloff

Kommunikationsberaterin der Agentur WOK GmbH, Berlin

Katharina Specht

Partnerin der Agentur WOK GmbH, Berlin

Friedrichshain · 4. OG | 16:45 - 18:15 Uhr

Interprofessionelle Zusammenarbeit 5.0:
Neue Gesundheitsberufe, interprofessionelle Qualifizierung und Versorgungsrealität

Dr. Volker Eissing

Dr. Grit Braeseke

Jürgen Langemeyer

Dr. h. c. Helmut Hildebrandt

Elke van Alen

Gunhild Leppin, MBA

mehr Informationen

Wie gelingt es, dass Patienten mit vielschichtigem Versorgungsbedarf tatsächlich Zugang zu unserem ausdifferenzierten Versorgungsangebot erhalten? Eine mögliche Lösung sind interprofessionell agierende Lotsen, die den Patienten durch unser komplexes Gesundheitswesen führen. Der Workshop gibt auf der Grundlage einer Studie zum Versorgungsmanagement durch Patientenlotsen einen Überblick, gefolgt von zwei Beispielen aus der Praxis.

Der Physician Assistant in der ambulanten Versorgung

Dr. Volker Eissing

Geschäftsführer des MVZ Birkenallee GmbH, Papenburg

Patientenlotsen - wie sie Versorgung unterstützen und im System etabliert werden können

Dr. Grit Braeseke

Leiterin des Bereichs Pflege der IGES Institut GmbH, Berlin

Bezugtherapeuten - interprofessionell koordinierte, teilhabeorientierte Neurorehabilitation in ambulanter Versorgungsrealität

Jürgen Langemeyer

Gründer und Vorsitzender der Patientenorganisation Schlaganfall-Ring Schleswig-Holstein e. V., Kiel

Mit Zusatzqualifizierung Gesundheit fördern: Interprofessionelle Gesundheitslotsen im Werra-Meißner-Kreis

Dr. h. c. Helmut Hildebrandt

Vorstandsvorsitzender der OptiMedis AG, Hamburg

Moderation

Elke van Alen

Leiterin des Netzwerks Kindertherapie Hamburg-West

Gunhild Leppin, MBA

Projektmanagerin im Gesundheitsmanagement der BERLIN-CHEMIE AG

Charlottenburg · 4. OG | 16:45 - 18:15 Uhr

KI und neue Technologien in der Diabetestherapie

Prof. Dr. Bernhard Kulzer

Prof. Dr. Lutz Heinemann

Dr. Hansjörg Mühlen

Astrid Frohloff

mehr Informationen

In der Diabetestherapie liegt die positive Seite der Digitalisierung für die Patientenversorgung auf der Hand: Mustererkennung durch KI hilft bei datenbasierten Entscheidungen, Vernetzung stellt die Daten schneller zur Verfügung und kann Wege sparen. Zudem eröffnen vernetzte Technologien ganz neue Behandlungsmöglichkeiten für Diabetiker.

Künstliche Intelligenz in der Diabetestherapie

Prof. Dr. Bernhard Kulzer

Geschäftsführer und Leiter der FIDAM GmbH | Forschungsinstitut Diabetes-Akademie Bad Mergentheim

Neue Technologien (Artifical Pancreas) in der Diabetestherapie

Prof. Dr. Lutz Heinemann

Geschäftsführender Gesellschafter der Science-Consulting in Diabetes GmbH, Neuss

Neue Wege in der Arzt-Patienten-Kommunikation

Dr. Hansjörg Mühlen

Inhaber des Diabetologikums - Praxis für Diabetologie, Duisburg

Moderation

Astrid Frohloff

Freie TV-Moderatorin und Journalistin, Berlin

Atrium I + II · 1. OG | 16:45 - 18:15 Uhr

Versorgung mit digitalen Gesundheitsanwendungen

Prof. Dr. Karl Broich

Sabrina Kühn

Manuel Mandler

Johanna Gregor-Haack

Christiane Harders

mehr Informationen

Digitale Gesundheitsanwendungen werden bald Teil der Versorgung sein. Welchen Beitrag können sie dann zur besseren medizinischen Versorgung der Patientinnen und Patienten leisten? Was sind sinnvolle Innovationen dann auch wert? Die Diskussionsrunde bringt Hersteller, Zulassungsbehörde und Preisverhandler zusammen.

Impulsvortrag

Prof. Dr. Karl Broich

Präsident des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn; Kommissarischer Leiter des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI), Köln

Podiumsdiskussion mit

Sabrina Kühn

Project Manager Digital Therapeutics der SERVIER Deutschland GmbH, München

Manuel Mandler

CEO der Value Based Managed Care GmbH

Johanna Gregor-Haack

Referentin Politik des GKV-Spitzenverbandes

Moderation

Christiane Harders

Beraterin für digitale Gesundheitskommunikation von The Medical Network, Hamburg

17. März | 18:15 - 20:00 Uhr
Lichthof · 1. OG | 18:15 - 20:00 Uhr

Kongressempfang: Gesundheitsnetzwerker im Gespräch

17. März 2020
18. März 2020

Kongress für Gesundheitsnetzwerker | Programmstand: 09.03.2020
Ergänzungen und Änderungen vorbehalten.

nach oben