Vernetzte Visionen verwirklichen, 3. bis 4. Mai 2016 in Berlin, Langenbeck-Virchow-Haus
Teilen

23.03.2021

BOCAhealth – portable Diagnostik des Flüssigkeitshaushalts

Zweiter Preis für Gesundheitsnetzwerker geht an die BOCAhealth GmbH

Das Projekt BOCAhealth zielt auf die Lebensqualität von chronisch erkrankten Menschen im häuslichen Umfeld ab. Störungen im Flüssigkeitshaushalt wie Überwässerung sind ein häufiges und ernstes Problem bei Krankheiten wie Herzinsuffizienz oder chronischen Nierenerkrankungen. Sehr häufig werden deswegen sogar Rückeinweisungen ins Krankenhaus notwendig. Mit BOCAhealth steht erstmals eine portable Lösung für die genaue Kontrolle des Flüssigkeitshaushalts zur Verfügung, bei der innovative Sensoren und Künstliche Intelligenz (KI) zum Einsatz kommen.

Einfache Entscheidungshilfe mit Ampelsystem

Mit der Lösung können Patienten im häuslichen Umfeld ihre Werte selbst überwachen und somit eine aktive und informierte Rolle in Bezug auf ihre Gesundheit einnehmen. „Unser Ziel ist es, ein optimales Flüssigkeitsmanagement bei chronisch kranken Patienten im häuslichen Bereich zum Standard der Versorgung zu machen“ berichtet Geschäftsführer Dr. med. Alessandro Faragli. „Unser Algorithmus, der auf Künstlichen Intelligenz (KI) basiert, ermöglicht ein leicht zu bedienendes Entscheidungshilfesystem. Per Ampel-Indikator ist sofort zu erkennen, ob Handlungsbedarf besteht – zum Beispiel, ob die Medikation umgestellt werden muss oder ob ein Krankenhausaufenthalt notwendig ist.“

Drei Fragen an das Projekt

Dr. med. Alessandro Faragli und Sandro Rossi von der BOCAhealthcare GmbH haben den Preis für Gesundheitsnetzwerker entgegengenommen. Wir haben drei Fragen an das Projekt gestellt.

Welches Problem soll Ihr Projekt lösen?

Es geht um das Flüssigkeitsmanagement von Homecare-Patienten. Bei chronischen Erkrankungen wie Herzinsuffizienz oder Niereninsuffizienz sammelt sich zu viel Wasser im Körper, und sie bekommen viele Medikamente, um diese Überwässerung zu senken. Während es im Krankenhaus die Möglichkeiten für ein gutes Monitoring gibt, ist es im häuslichen Umfeld nicht ganz einfach, die richtige Balance zu finden. Meistens benutzen die Patienten eine normale Waage, was viel zu ungenau ist. Mit BocaHealth wollen wir genau dieses Problem lösen.

Was ist das wirklich Neue, das Innovative daran?

Fangen wir mit der Hardware an: Die Geräte, die aktuell am Markt sind, sind groß, kompliziert und sehr teuer. Sie werden meistens nur im Krankenhaus benutzt. Wir haben ein sehr kleines Produkt entwickelt, wie ein Smartphone, das digital funktioniert. Dieses kleine portable Format haben wir verbunden mit einer sehr intensiven Digitalisierung. Die Hauptinnovation liegt in unserem proprietären KI-Algorithmus, mit dem unsere Software eine Entscheidungsunterstützung für Ärzte und Patienten liefert. Das kontinuierliche Erheben von Daten einmal am Tag ermöglicht ganz andere Wege den Patienten kontinuierlich zu unterstützen. Uns war wichtig, dass es einfach zu bedienen ist, aber so genau ist wie ein medizinisches Produkt.

Was waren bislang die größten Herausforderungen?

Im Startup-Bereich braucht man  Resilienz und Ausdauer, um die Projekte weiterzuführen. Das Schöne hier ist, dass wir ein Team haben, das extrem kompetent ist. Ich denke es gibt wenige Start-ups, die zwei Ärzte als Gründer haben und dann auch Technologie- und Business-Leute vereinen. Diese Ausdauer  zahlt sich jetzt aus. Aber der Vorteil ist, dass wir jetzt viel Erfahrung haben. Unsere Idee ist daher, eine Plattform zu sein für verschiedene andere Softwarelösungen, aber auch im Hardware Bereich. Wir sind offen für Partnerschaften mit Firmen und anderen Partnern.

Jurybegründung

Das Projekt trifft ein zentrales medizinisches Versorgungs- und Pflegeproblem von chronisch kranken Hochrisikopatienten in der häuslichen Versorgung. Ein nicht adäquates Management der Körperflüssigkeiten ist einer der Hauptfaktoren, die zum Tode führen können. Das Projekt schafft den Sprung von analoger in die digitale Welt. Die Waage wird durch digitale Überwachungsmöglichkeiten und mit KI gepaarte Überwachungsmöglichkeiten ersetzt. In der Folge werden Krankenhauseinweisungen verhindert und Sterblichkeit reduziert. Die Jury hebt die umfangreiche diagnostische Verbesserung hervor, die durch den technologischen Fortschritt eine kontinuierliche Messung ermöglicht und somit insbesondere für ältere Patienten eine Hilfe darstellt.

Kontakt

Dr. Alessandro Faragli
BOCAhealth GmbH, Berlin
www.bocahealth.com

nach oben